Gartenbaumuseum

2021 - „Kultiviert – Ein Jahrtausend Gartenbau in Erfurt“

Blumengrüße aus Erfurt

Erfurt ein Weltzentrum des Gartenbaus – das Wissen darum verschwimmt immer mehr. Die BUGA 2021 ist eine hervorragende Möglichkeit, die Geschichte des Erfurter Erwerbsgartenbaus in Erinnerung zu bringen. Die Freunde der Bundesgartenschau Erfurt 2021 e.V. werden in den Räumen des Deutschen Gartenbaumuseums eine Sonderausstellung dazu zeigen. Zahlreiche Partner unterstützen dieses Projekt.

Die wechselvolle Geschichte des Gartenbaus in Erfurt wird in drei Räumen in den Perioden „Mittelalter bis Beginn der Industrialisierung“, „Gartenbau bis 1945“ und „Gartenbau 1945 bis heute“ vorgestellt.

  • Raum 1: Neben Waid und Christian Reichart als die bekannten Leuchttürme des Erfurter Gartenbaus im Mittelalter und der Frühen Neuzeit werden auch der Anbau von Wein, Obst und Gemüse in Erinnerung gerufen.
  • Raum 2: Weltruhm hat Erfurt bis um 1914 erlangt. Zahlreiche Großgärtnereien züchten neue Blumen- und Gemüsesorten, produzieren Saatgut in und um Erfurt und handeln weltweit. Aber auch die vielen Gemüsegärtnereien sollen gewürdigt werden. Neben der Vorstellung von bekannten Firmen wird ein „Gärtnereiregister“ die Zahl und Lage von mehr als 100 Gärtnereien um 1910 in der Stadt zeigen.
  • Raum 3: Die großen Leistungen privater und volkseigener Gartenbaubetriebe zwischen 1945 und 1990 sind bisher wenig beschrieben. Sie sollen gewürdigt und abschließend die breite Aufstellung des heutigen Gartenbaus in Erfurt gezeigt werden.

Neben der Sonderausstellung werden alte Erfurter Züchtungen präsentiert: Blumen im Festungsgraben des Gartenbaumuseums, Gemüse im Festungsgraben des Petersberges

2021 - "Geschmack der Regionen - Obst und gemüse neu entdeckt"

Blumengrüße aus Erfurt

In der Sonderausstellung wird der Besuchende auf eine Schatzsuche zur Vielfalt der in unseren Breiten im Freiland kultivierbaren Obst- und Gemüsearten mitgenommen. Diverse Arten und Sorten wurden in vergangenen Zeiten in Deutschland angebaut, später aber aus verschiedenen Gründen verdrängt. Der Verlust dieses Schatzes wiegt schwer, denn mit ihm verschwindet genetische Vielfalt, in diesem Fall Kulturpflanzen mit Eigenschaften, die über Jahrhunderte von Menschen gezielt entwickelt wurden. Darüber hinaus geht auch der Reichtum an kulinarischem Geschmack und regional gewachsener Esskultur verloren.
Es ist eine Eigenart dieses Schatzes der Vielfalt von Obst und Gemüse, dass der beste Weg ihn zu bewahren, seine kontinuierliche Nutzung ist.

2021 - Susen Reuter Photography & Art - „FLORA AESTHETICA - Abstrakte Pflanzenwelten"

WACHSTUM Susen Reuter

Fotrografien mit abstrakten Pflanzenmotiven: Gräser, Früchte, Blüten und Blätter. Allzu Offensichtliches verschwindet, es entsteht eine metaphysische Transzendenz, die den Betrachtenden zu tiefergehenden Sinneserfahrungen einlädt. Durch die künstlerische Verfremdung der Motive steht die Ästhetik der Pflanzenformen im Fokus. Ziel ist es, zur Verfeinerung und Sensibilisierung der eigenen Naturbeobachtungen anzuregen. Ein Spannungsbogen wird erzeugt durch intensive Farbgebung und dem Stilmittel der Verfremdung. Eine Hommage an die Botanik, an ihre Vielfalt in Formen und Strukturen. Gezeigt werden Pflanzenportraits u. a. von Farenen , Schachtelhalmen, Riedgräsern, Blütenpflanzen und Moosen.

Besucher- & Atelieranschrift:
Kulturfabrik Apolda | Atelier Susen Reuter | Dr. Külz Straße 4, 99510 Apolda
Telefon: +49 (0)3643 903167 | Mobil: +49 (0)172 3418658 | E-Mail: info@susenreuter.de

2021 - Matthias Rommel - "Arboretum - Die Kunst ein Baum zu sein"

Blumengrüße aus Erfurt

Fotografische Baumportraits „Bäume sind Heiligtümer. Wer mit ihnen zu sprechen, wer ihnen zuzuhören weiß, der erfährt die Wahrheit. Sie predigen [...] das Urgesetz des Lebens.“- Hermann Hesse

Der Baum (lat. arbor) steht im Mittelpunkt des Projekts “Arboretum”. Die reichhaltige Symbolik der Bäume wurde schon immer zur Beschreibung und Veranschaulichung sozialer, kultur-historischer, psychologischer Dimensionen menschlichen Daseins herangezogen. Sie sind somit prädestiniert, um auf ästhetische Art und Weise anzuregen, ein neues Bewusstsein für den Wert unserer Umwelt hervorzurufen, den eigenen Standpunkt zu ökologischen Themen und den Umgang mit der Natur zu überdenken; denn nicht nur der Baum besitzt heute vor allem anderen einen reinen Nutzwert und wird nahezu ausschließlich daran gemessen.

Ich betrachte den Baum mit anderen Augen: Ich sehe ein junges oder uraltes Wesen, ein einmaliges Individuum ohne Entsprechung. Ich sehe Form, Farbe, Licht und Schatten. Ich sehe Kraft, Ausdauer, Lebensfreude. Ich sehe Veränderung, Entstehung und Verfall. Ich sehe eine Idee, eine materielle und immaterielle Ästhetik jenseits von Wertmaßstäben zwischen Perfektion und Fehlerhaftigkeit. Der von seiner Umgebung isolierte Baum zeigt seine Eigenschaften auf ungewohnt präzise und intensive Art und Weise. Farben, Formen, Proportionen etc. müssen ohne Relation und Maßstab der Umgebung neu bewertet werden. Trotz fehlender Umgebung erzählt jeder Baum seine Geschichte in all seinen Eigenschaften - wahrnehmbar für den wachen Blick und Anreiz für Kreativität, Fantasie und Interpretation.

Lassen sie sich von der Kraft einer stämmigen Eiche, der Lebensfreude eines Ahorns im Herbstkleid, der Eleganz einer zarten Birke, der Lebensenergie einer frisch ausschlagenden Weide oder der Ruhe und Gelassenheit einer alten Ulme inspirieren und begegnen Sie sich selbst im Spiegelbild der Bäume...

„Nichts ist für mich mehr Abbild der Welt und des Lebens als der Baum.“ - Christian Morgenstern

Matthias Rommel | Storchmühlenweg 13 | 99089 Erfurt
Telefon: 0152 03493476 | E-Mail: info@baumportraits.de

2021 - Angermuseum Erfurt - "Ein Garten der Künste"

Wie Gärtnerinnen und Gärtner sich um ihre Pflanzen kümmern, so sind auch Kuratorinnen und Kuratoren stets mit dem Bewahren und der Pflege von Kunstgegenständen beschäftigt. Sammlungen wachsen und gedeihen, Kunstwerke werden liebevoll restauriert und für weitere Generationen aufgearbeitet. Besuchende des Deutschen Gartenbaumuseums können nun Landschaften, Stillleben und weitere kreative Beiträge zum Thema Natur entdecken.

Angermuseum Erfurt | Anger 18 | 99084 Erfurt
Tel.: +49 (0)361 655-1651

2021 - Ernst August Zimmermann - "Vom Naturselbstdruck zum künstlerischen Naturdruck"

Blumengrüße aus Erfurt

Das Deutsche Gartenbaumuseum Erfurt zeigt eine kleine Ausstellung zum Thema "Naturdruck in Erfurt" mit Werken des Thüringer Künstlers Ernst August Zimmermann. Sie gibt Einblick in die Technik des Naturdrucks, beginnend mit den in Erfurt entstandenen Pflanzendrucken der Kniphofschen "Botanica in originali" bis zu den Künstlerischen Naturdrucken von Ernst August Zimmermann in der Gegenwart. Die Arbeiten zeigen gartenbauliche Kulturpflanzen und typische regionale und historisch bedeutsame Pflanzen wie den Waid. Die anspruchsvolle Drucktechnik erfordert ein hohes handwerkliches und künstlerisches Können, von welchem sich die Besuchenden in der Ausstellung überzeugen können.

Ernst August Zimmermann
Juri-Gagarin-Ring 129/0604 | 99084 Erfurt | Tel.: +49 (0)361- 54 12 645

2021 - Coole Grüne Berufe - Mitmachausstellung des Thüringer Bauernverbandes

Blumengrüße aus Erfurt

Hinter den Grünen Berufen – Landwirt/in, Tierwirt/in, Forstwirt/in, Milchtechnologe/in, Hauswirtschaftler/in und Winzer/in – verbergen sich viele einzigartige Berufsbilder. Vielfältig und abwechslungsreich stellen sie für zahlreiche Jugendliche eine interessante berufliche Perspektive dar. Die Mitmachausstellung des Thüringer Bauernverbandes im Deutschen Gartenbaumuseum zielt auf diese Jugendlichen ab und animiert sie über interaktive Medienstationen, sich spielerisch mit den Grünen Berufen und den Berufsfeldern auseinanderzusetzen. Zu den medialen Elementen zählt u.a. ein Kühlschrank mit sprechenden Produkten, die sich bei Berührung frech zu Wort melden und erzählen, wie sie entstanden sind und welche Berufe an ihrer Entstehung beteiligt waren. Zudem gibt es die Möglichkeit eines virtuellen Rundgangs durch einen Schweinestall, der via VR-Brille die Nutzerinnen und Nutzer in eine andere Wirklichkeit mitnimmt. Angehende Landwirtinnen und Landwirte können sich außerdem im Farming-Simulator beim „landwirtschaften“ versuchen.

Ausstellungsrückblick :

  • (2019) "Kaffee - ein globaler Erfolg"
    - die Ausstellung wurde vom Botanischen Garten und Botanischen Museum Berlin konzipiert und durch Exponate anderer Leihgeber ergänzt
    weitere Informationen
  • (2018) "Geschmack der Regionen - Obst und Gemüse neu entdeckt"
    - Das Ausstellungskonzept wurde vom Deutschen Gartenbaumuseum unter beteiligung externer Fachleute erarbeitet. Die Wanderausstellung wurde aus Mitteln des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages gefördert.
    weitere Informationen
  • (2017) "Heinrich Siesmayer (1817 - 1900) Gartenkünstler der Gründerzeit"
    - die Tafelausstellung wurde von der Projektleiterin Barbara Vogt, KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH, konzipiert und vom Deutschen Gartenbaumuseum erweitert
    weitere Informationen
  • (2017) "Boden des Jahres - Hortisol"
    - eine Wanderausstellung der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie
    weitere Informationen
  • (2016) "Exotische Früchte auf einem Wochenmarkt"
    - die Ausstellung wurde vom Pfalzmuseum für Naturkunde in Bad Dürkheim konzipiert
    weitere Informationen
  • (2015) "Aster, Phlox, Paeonia - Pflanzenvielfalt in Parks und Gärten"
    – die Idee stammt vom Stadtmuseum Hornmoldhaus in Bietigheim-Bissingen
    weitere Informationen
  • (2014) "Gartenträume - Plakatkunst von Mucha bis Staeck"
    – aus der Plakatsammlung von Peter Drecker aus Bottrop - Plakatkunst vom Jugendstil bis in unsere Zeit
    weitere Informationen
  • (2014) "Plakatwettbewerb BUGA 2021"
    – ein Plakatwettbewerb zur Bundesgartenschau mit 3 Erfurter 11. Klassen, gefördert durch die Herbert Heise-Stiftung
    weitere Informationen
  • (2013) "Natur wird Kunst – Georg Arends"
    – eine Ausstellung des Deutschen Gartenbaumuseums Erfurt in Zusammenarbeit mit der Staudengärtnerei Arends Maubach in Wuppertal-Ronsdorf
    weitere Informationen
  • (2012) "Gärtner – Beruf mit Tradition und Zukunft"
    – eine Ausstellung des Deutschen Gartenbaumuseums Erfurt
    weitere Informationen
  • (2011) "Kräuter, Drogen und Extrakte – Pflanzenwirkstoffe im Alltag"
    – eine Ausstellung des Deutschen Gartenbaumuseums Erfurt, gefördert vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV)
    weitere Informationen
  • (2010) "Das Maiglöckchen: Vom Wundermittel zum Mauerblümchen"
    Konzeption: Kalliope MuseumsService Wedel
    weitere Informationen
  • (2010) "Christian Reichart – 325. Geburtstag Christian Reicharts
    (1685 bis 1775) – Wegbereiter des intensiven Erwerbsgartenbaus und bedeutende Erfurter Persönlichkeit"
    Eine Ausstellung im Erfurter Rathaus, 20.08. - 05.09.2010
    weitere Informationen
  • (2009) "Locker und luftig - Bodenbearbeitung im Gartenbau"
    weitere Informationen
  • (2009) "Unter unseren Füßen - Lebensraum Boden"
    Leihgeber: Naturkundemuseum Görlitz
    weitere Informationen
  • (2008) "Kultivierte Erde - Kulturlandschaften aus der Luft fotografiert"
    Konzeption und Leihgeber: Olivier Lasserre aus Lausanne
    weitere Informationen
  • (2008) "Natur & Druck" - Naturselbstdruck mit Pflanzen"
    Ausstellungsidee: Ernst August Zimmermann aus Erfurt und Peter Norbert Heilmann aus Mainz
    weitere Informationen
  • (2007) "Scharfe Sachen - Die Geschichte der gärtnerischen Schneidegeräte"
    Konzeption und Leihgeber: Interessengemeinschaft zur Förderung der Gartenkultur e.V.
    weitere Informationen
  • (2006) „Neue Lebenswelten! Gartenstädte in Deutschland“
    – eine Ausstellung des Deutschen Gartenbaumuseums Erfurt
    weitere Informationen
  • (2005) „Künstlicher Regen – Eine Annäherung an die Gießkanne“
    – eine Ausstellung des Schwäbischen Bauernhofmuseum Illerbeuren, gemeinsam mit JANUS EVENTS, Illertissen
    weitere Informationen
  • (2005) „Dialoge Landschaften II“
    ein Projekt des Verbandes bildender Künstler Thüringen mit Studenten der Fachhochschule Erfurt, Fachbereich Landschaftsarchitektur und dem Deutschen Gartenbaumuseum
    weitere Informationen
  • (2004) „Garten der nachwachsenden Rohstoffe“
    - ausgeliehen durch das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft
    weitere Informationen
  • (2004) „Garten der Vielfalt“
    - ausgeliehen durch das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft
    weitere Informationen
  • (2004) „Garten der Nützlinge“
    - ausgeliehen durch das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft
    weitere Informationen
  • (2003) „Fürst Pückler und sein Gartenreich Branitz/Cottbus“
    eine Ausstellung der Stiftung Fürst Pückler Museum Branitz
    weitere Informationen
  • (2003) „Das Geheimnis der Kamelie“
    - eine Tafelausstellung der Staatlichen Schlösser und Gärten Dresdens
    weitere Informationen
  • (2002) „Geliebt und verspottet – Der Gartenzwerg wird 130“
    – eine Ausstellung von Claudia Rücker & Andrea Szatmary aus Berlin
    weitere Informationen
  • (2002) „Karl Foerster – Vom großen Welt- und Gartenspiel“
    – eine Tafelausstellung der Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz
    weitere Informationen
  • (2001) „Drei Fenster in Erfurts grüne Vergangenheit“
    – eine Ausstellung des Deutschen Gartenbaumuseums Erfurt
    weitere Informationen